Zucht sehe ich als eine sehr große Verantwortung

gegenüber dem Lebewesen! 

Dieser Verantwortung muss man sich als Züchter nicht nur bewusst sein, sondern vor allem sollte man sie auch leben und es sollte sich von allein verstehen, dass man diese nicht auf einen Verein überträgt / einem Verein überlässt , indem man sich nur nach dessen Vorgaben richtet!
 

Diese Richtlinien sollen , dürfen und können als "Hilfestellung" gesehen werden ,

die man als Basis für das eigene Tun heranzieht und nutzt.


Respekt , Achtung , Verständnis , sehr viel Einfühlungsvermögen und Liebe sind die wichtigsten Standbeine einer liebe- und verantwortungsvollen Zucht.

 

Meine Hündinnen

 

 

Bayo-Shirin von den Schloßberger Wölfen (*2012)

 

Athina Samira In Memory of Hellas (*2015)

Amal In Memory of Hellas (*2015)

 

Deckrüde 

Bokar Alexander In Memory of Hellas (*2017)

Eltern : Athina Samira In Memory of Hellas + Ares vom Hobelspan

 

Seine Nachkommen:

 

1.Deckakt vorraussichtlich Anfang 2019

Zu gegebener Zeit werde ich unter "Deckrüde" informieren !

 

 

 

 

 

Der Züchter hat es in der Hand...........................................

 

 

Jede Beziehung zwischen einem Hund und einem Mensch 

ist eine einzigartige Brücke

Gebaut um nur diese zu tragen.

Deshalb kann und muss sie auch nur von diesen selbst erschaffen werden!

 

 

 

Der Züchter hat es in der Hand wie sich seine Welpen in den ersten Wochen ,

die sie bei ihm verbringen , entwickeln.

 

Es beginnt bereits mit der Auswahl des Deckrüden , bei dem ich nicht nur sehr großen Wert auf Gesundheit und Erscheinung lege , sondern auch auf sein positives Wesen / seinen Charakter.

 

Ich als Züchterin baue das Fundament für einen gut bzw. bestens geprägten Hund . 

Die Basis für einen umgänglichen und verträglichen Hund wird von mir gelegt.

  

 

 

Alle Welpen verlassen ,

von mir bestens sozialisiert und vorbereitet / gezogen

meine Zuchtstätte.

  

 Was ein Welpenkäufer auf diesem positiven Fundament aufbaut ,

ein „stabiles , sicheres Haus“ oder eine „Bruchbude“ , die beim geringsten Luftzug aus den Fugen gerät ,

 

                                   darauf habe ich als Züchterin keinen Einfluss mehr

 

Von daher kann ich auch keine Verantwortung dafür übernehmen ,

wie sich ein Hund in der darauffolgenden Zeit entwickelt und zeigt.

 

Das liegt einzig in der Hand des Welpenkäufers / der Lebensfamilie.

 

 Deswegen distanziere ich mich ganz deutlich von der Wesens- und Charakterentwicklung

eines negativ wesensauffälligen Hundes! 

   

Was ich zu einer weiteren positiven Entwicklung der Welpen beitragen kann und werde ,

ist , den Welpenkäufern jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen ,

 sie zu unterstützen.

 

 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist für mich eine harmonische Beziehung zwischen Hund und Mensch.

Diese entsteht bei einem Welpen bereits in der sehr sensiblen Prägungsphase.

Es ist daher für einen Welpen und für sein weiteres Leben sehr wichtig , was und vor allem wie er in die erste Zeit seine Umwelt erlebt und kennen lernt.

  

                            

                                                                                                                                       06.07.2017

Diesbezügliche Fragen beantworte ich gerne , allerdings ausschließlich , in einem persönlichen Gespräch!

 

     

Ich möchte ganz besonders darauf hinwweisen :

 

Meine Zuchthündin Bayo Shirin v.d. Schloßberger Wölfen

wurde von der Cornell University (ehem.Goldstein ) USA

PHPT getestet wurde.

Der Befund ist nachweislich NEGATIV!

 

Nähere Informationen über PHPT hier :

 http://wolfsspitze-golden-sams.de/phpt.htm

 

 

                  

Mein Wunsch und mein Ziel

 

sind gesunde , rasse - und phänotypische Wolfsspitze mit gutem Pigment

Wolfsspitze , die quirlig , temperamentvoll , lebensfroh , sehr Mensch bezogen und lernbegierig sind ,

die auch eine gute Nervenstärke haben .

Die , für mich wichtigsten Kriterien :

Gesundheit , ein einwandfreies Wesen , gepaart mit einem sehr niedrigen Verwandschaftsgrad!

 

Wolfsspitze , die ihren Besitzern auch mal mit einem Augenzwinkern "ne lange Nase" machen!

Denn das sind die Eigenschaften , die in meinen Augen diese Rasse unter anderem so liebenswert macht!

 

Dafür lohnt es sich , zum Erhalt dieser Rasse beizutragen!

 

 

 

                             

sowie des C-Wurfes 2018 

 

Da sie inzwischen alle Vorraussetzungen erfüllt hat ,

habe ich den Titel "Auslesegruppe"

für sie beantragt , der nun auch vergeben wurde.

Auch ihr Enkel Bokar Alexander In Memory of Hellas hat inzwischen 

diesen Titel erhalten!

(27.07.2018)

 

Vater A-Wurf 2015

Benny von Fritzis Wölfen 

 

Vater meines C-Wurfes 2018

Zorro vom alten Nierstal

 

                                             

 

Auslesegruppe , Deutscher Jugend Champion VDH und Club , Deutscher Champion VDH ,

HD A 1 frei , ED 0/0 , vollzahniges Scherengebiss

 

 

 

 

Mit freundlicher Genehmigung von Wolfgang Leideck , Inhaber der Hundeschule HomoCanis in Mannheim

(mobile Hundeschule) darf ich folgende Zeilen von ihm auf meiner Homepage publizieren:

 

Der gute Züchter

 

Mit diesem Beitrag möchte ich vermitteln , was aus meiner Sicht einen guten Züchter ausmacht und woran man/frau einen guten Züchter erkennen kann.

 

Die Rasse

 

Der Züchter hält nur eine Rasse.

Interessierten Kunden gibt er bereitwillig Auskunft über alle Zuchtprobleme, die bei dieser Rasse auftreten , angefangen von Erbkrankheiten bis hin zu anatomischen Besonderheiten. Er informiert die Käufer über rassetypische Merkmale und weist auf besondere Erziehungsmaßnahmen hin.

Weiterhin gibt er Auskunft darüber, welche Maßnahmen er zur Verbesserung der Qualität der Rasse unternimmt.

Beispielsweise tätigt er Zukäufe aus anderen Zuchtlinien , vermeidet Wiederholungsverpaarungen oder wählt genetisch weit entfernte Elterntiere aus , wobei er unter Umständen lange Fahrten unternehmen muss.

Der Züchter lässt seine Hündin maximal einmal im Jahr decken.

Im Alter von maximal 8 Jahren wird die Hündin aus der Zucht genommen.

 

Die Zuchtstätte

 

Die Aufzuchträume sind hell und geräumig , so wie mit fließendem Wasser ausgestattet.

Je nach Rasse sind die Räume gegebenenfalls beheizbar.

Alle Räumlichkeiten sind hygienisch einwandfrei und sauber.

 

 

                           

 

 

Im optimalen Fall leben die Hunde zusammen mit der Familie des Züchters .Sie sind weder isoliert noch ständigem Besucherverkehr ausgesetzt. Dennoch sollten die Welpen den gewöhnlichen Alltag einer Familie erfahren um frühzeitig mit einer möglichst umfangreichen Geborgenheitsgarnitur ausgestattet zu sein..

Unter Geborgenheitsgarnitur versteht man / frau alle in den ersten Lebenswochen gesammelten Erfahrungen .

Ein späteres Autreten dieser Erfahrungen im Leben eines Hundes führt zu einem Gefühl von Geborgenheit.

 

Die Hunde

 

                                

                           Im Alter von ca. 6 Wochen durften die Welpen den Tierpark ganz in unserer Nähe besuchen.

 

Alle Hunde verhalten sich dem Züchter und seiner Familie vertrauensvoll.Die erwachsenen Tiere und die Jungtiere zeigen gegenüber Fremden keine ausgeprägte Angst.

Eine gewisse Scheu kann rassetypisch und durchaus normal sein.

 

Verhalten des Züchters

 

Der Züchter verhält sich seine Kunden gegenüber offen und ehrlich.

Bereitwillig zeigt er alle seine Tiere .

Er lässt seine Kunden in die Zuchtdokumente einsehen.

Er drängt nicht auf eine Kaufentscheidung , sondern lässt dem Kunden Zeit sich zu entscheiden.

Der Züchter interessiert sich für Haltungsbedingungen beim Kunden und rät gegebenefalls vom Kauf ab , wenn die Vorstellungen des Kunden sich nicht mit der Rasse decken.

Der Kaufpreis bewegt sich im Bereich anderer organisierter Züchter dieser Rasse.

Es gibt kein Sonderangebot oder Schnäppchen .

Beim Kauf wird ein detaillierter Kaufvertrag abgeschlossen.

Nach dem Kauf informiert sich der Züchter über den Zustand des Hundes und hält Kontakt mit seinen Kunden.

 

Kopieren dieses Beitrages ist untersagt !!!

Das Copyright liegt bei dem Verfasser!

 

  

 Noch ein paar Worte von mir:

 

Seit einiger Zeit ist zu beobachten , dass einige Zuchtstätten Welpenkäufer auf den IK und AVK ihrer Verpaarungen besonders hinweisen , damit werben.

 

Ich werbe nicht mit IK/IZK (Inzuchtkoeffizient) und AVK (Ahnenverlustkoeffizient)

für meine Welpen , denn damit können reine Liebhaber dieser Rasse nur in seltenen Fällen wirklich etwas anfangen , Ich erlaube mir jedoch zukünftige Lebensfamilien meiner Welpen auf diese Punkt aufmerksam zu machen und zu informieren. Ganz besonders dann , wenn ein Käufer zuchtintressiert ist oder es in Erwägung  zieht.

 

Natürlich ist es sinnvoll und auch wünschenswert Verpaarungen vorzunehmen , die nicht zu eng miteinander verwandt sind . und auch ich mache es mir bei der Wahl des Deckpartners für meine Hündin nicht leicht,

beschäftige mich im Vorfeld schon intensiv mit den in Frage kommenden Ahnennachweisen , nehme mehrfach sehr weite Wege auf mich um den entsprechenden Rüden vorher schon kennen zu lernen und mir ein Bild von ihm machen zu können. Am Besten in seinem heimischen Umfeld.

 

Bei der Auswahl des Deckrüden zählt für mich nicht ,  wie viele Championtitel er besitzt. 

Seine Gesundheit , sein Wesen sowie sein Charakter stehen bei mir im Vordergrund.

Dies betrifft auch , so weit nachvollziehbar , seine Vorfahren. 

 

Auch ist es mir sehr wichtig , dass meine Hündin und der Rüde sich sympathisch finden.

Aus diesem Grund habe ich mit meinem Deckrüden erst kürzlich die Hündin besucht , die demnächst von ihm gedeckt werden soll.

 

Bei Interesse können die Welpenkäufer / Interessenten ohne Weiteres die Ahnennachweise der Elterntiere einsehen , sie bekommen auch genügend Zeit , diese ausgiebig zu studieren , selbst zu vergleichen und auch Fragen stellen zu können wie häufig gleiche Vorfahren vorhanden sind.
 

 

Meine Würfe 2017 sowie 2018 haben beide einen IK 0,00 %

(Vermerkt in deren Ahnennachweisen)

 

                                             
   

Zum besseren Verständnis :

 

der IK gibt Auskunft darüber wie nahe die beiden Elterntiere

miteinander verwandt sind, d.h. ob und in wie weit sie gleiche Vorfahren haben.

Mit einer Formel lässt sich der Grat der Verwandtschaft zwischen zwei Tieren berechnen.

Fazit : je enger Paarungspartner miteinander verwandt sind ,

um so höher ist das Inzuchtniveau der Nachkommen und somit der IK.

 

Der AVK gibt den sogenannten Ahnenverlust an, der immer dann vorliegt, wenn ein oder mehrere Ahnen öfters in der Ahnentafel des Hundes vorkommen.
Über vier Generationen hat jedes Wirbeltier 30 mögliche Ahnen.

Steht nun zum Beispiel ein Vorfahre doppelt in der Ahnentafel, so hat dieses Tier nur 29 verschiedene Ahnen. Mit jedem weiteren Ahnen, der mehrfach auftaucht, verringert sich die Zahl der tatsächlichen Ahnen weiter.

 

Ein ganz besonderes Anliegen ist es mir ,

auf die Primäre Hyperparathyreoidose (PHPT) aufmerksam machen.

 

Hierbei handelt es sich um eine primäre Überaktivität der Nebenschilddrüse.

Diese Erkrankung führt es zu einer Entgleisung des Kalziumstoffwechsels.

Dadurch kommt es zu einer Verkalkung u.a. der Nieren und der Hund stirbt an Nierenversagen.

Betroffene Hunde fallen durch ein frühes und schnelles Altern auf und sterben meist im Alter von +/- 8 Jahren

 

Inzwischen wurde ein Gentest entwickelt mit dem Wolfsspitze getestet werden können und man somit die Möglichkeit hat , betroffene Hunde von der Zucht auszuschließen.

         

                       Deshalb habe ich auch hier ein besonderes Augenmerk darauf ,
                         dass der Deckpartner meiner Hündin ebenfalls PHPT-frei ist

 

  Meine Hündinnen so wie mein Deckrüde sind nachweislich frei von dieser Erbkrankeit!

 

Bei den HD - Auswertungen (Hüftdysplasie) liegt meine Aufmerksamkeit nicht nur bei den zu verpaarenden Partnern , sondern auch bei den Bewertungen ihrer Vorfahren so weit diese nachvollziehbar sind.

 Alle geröntge Nachkommen aus meiner Zucht sind HD A 0 oder A1/2 frei.

 

                                    

 

 

 

 

         

                      Immer  und überall dabei sein 

 

 

                           und so früh wie möglich Kontakt  zu Kindern , 

damit ein gutes Vertrauensverhältnis auch zu kleinen Menschen entstehen kann.

 

                 

                        

 

 
 


 

  
   

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
  
 


 

  
   

 

Wolfsspitze_of_Hellas‌@‌web.‌de Mobil : 0178 4262175 gerne Rückruf